#1

• Götter

in Informationen 02.10.2020 16:40
von Moirae | 247 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Anderes


GÖTTER

Die Entstehungsgeschichte der Götter reicht zurück bis zum Anbeginn der Zeit, über das Chaos, Gaia und Uranos, die Titanen bis hin zu jenen, die seit sie sich zu den Herrschern der Welt erklärten, als Olympier bekannt sind und den damit verbundenen Göttern. Im antiken Griechenland wurden die Götter verehrt, man liebte und bewunderte sie, fürchtete ihre Launen und richtete Gebete an sie. Damals waren die Götter fester Bestandteil des alltäglichen Lebens, doch inzwischen glauben nur noch die wenigsten ernsthaft an ihre Existenz.
In den vergangenen Jahrtausenden haben sich die Götter immer mehr unter die Menschen gemischt. Natürlich durften sie auch weiterhin nicht ihre göttlichen Aufgaben vergessen, jedoch haben sie sich auch irdische Existenzen geschaffen, die mit dem Lauf der Zeit gehen, und so ihre Gene unter den Menschen verstreut. Doch auch wenn man die Götter in ihrer menschlichen Gestalt kaum von anderen Menschen unterscheiden kann, bestehen nach wie vor grundlegende Unterschiede - die Unsterblichkeit, die mächtigen Fähigkeiten, die Launen, die Berge versetzen und die Erde erbeben lassen könnten. Außerdem sind Götter, wie auch zahlreiche andere Kreaturen, dazu in der Lage, ihre Gestalt durch bloße Gedankenkraft zu verändern (Kleiner Hinweis! Dies bedeutet nicht, dass dabei jedes Mal der Avatar geändert wird. Euer göttlicher Charakter hat eine grundsätzliche Gestalt - euer Avatar -, aber ihr dürft in euren Szenen bei zwischenzeitlichem Gestaltwandel diesen natürlich beschreiben). Die göttliche Gestalt darf menschlichen Augen nicht gezeigt werden, da dies zum Tod eines Sterblichen führen würde. Weitere allgemeine Fähigkeiten der Götter belaufen sich auf ihre Kraft, die zwar von Gott zu Gott variiert, aber grundlegend übermenschliche Ausmaße erreicht, gesteigerte Reflexe, Sinne und Widerstandsfähigkeit, psychisch als auch physisch. Beispielsweise können menschliche Krankheiten den Göttern nichts anhaben. Außerdem können sie durch von Menschenhand gefertigte Waffen nicht verletzt werden, bei göttlichen Waffen verhält sich dies natürlich anders, allerdings ist ihre Wundheilung auch da wesentlich effektiver als die von Sterblichen, wobei es dabei ganz auf die jeweilige Waffe ankommt. Sie haben ein größeres Durchhaltevermögen und größere Energiereserven, die sie auch brauchen, um ihre göttlichen und menschlichen Existenzen unter einen Hut zu bekommen. Zudem verfügen sie über die Fähigkeit, kleinere Alltagsgegenstände (wie beispielsweise eine Haarbürste oder ein Glas voll Wasser), die weder magisch sind noch lebendig, durch Gedankenkraft in ihren Händen erscheinen zu lassen.
Die folgende Auflistung enthält nicht alle existenten Gottheiten. Solltet ihr eine Gottheit übernehmen wollen, die hier nicht aufgelistet ist, würden wir euch bitten, euch diesbezüglich zuvor in den Fragen mit dem Team auseinanderzusetzen, um die Möglichkeiten, Fähigkeiten, etc. zu besprechen. Grundlegend ist dies aber jederzeit möglich! Informiert euch aber bitte vorher, welche Götter nicht spielbar sind. Bei jeder dieser Gottheiten erwarten wir, dass ihr euch ausreichend über diese informiert und entsprechend ausführliche Recherche betreibt und natürlich darauf achtet, Fähigkeiten zu wählen, die zu der jeweiligen Gottheit passen.

ALETHEIAAletheia ist die Göttin der Wahrheit, außerdem ist sie eine Tochter des Zeus und war die Amme des Apollon. Sie trägt hauptsächlich weiß, um ihren Status und ihre Aufgabe zu verdeutlichen. Grundsätzlich lügt sie nie und erwartet auch von anderen, sich an keinen Lügen zu bedienen, da sie diese einerseits nicht dulden kann und sie andererseits auch zu erkennen weiß.


APATEApate ist die Personifikation der Täuschung und des Betrugs. Sie ist eine Tochter von Nyx, der Göttin der Nacht. Im Gegensatz zur Göttin Aletheia ist Apate dem Lügen und Betrügen grundsätzlich sehr zugeneigt und weiß ihr Gegenüber entsprechend zu täuschen. Sie manipuliert gut und gerne und hilft häufig auch anderen dabei - so zum Beispiel auch Hera.


APHRODITEAphrodite ist die Göttin der Liebe, der Schönheit, der sinnlichen Begierde, außerdem gilt sie als Schutzherrin der Sexualität und der Fortpflanzung. Sie gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten. Von allen Göttinnen wird sie allgemein als die schönste beschrieben (auch wenn so manch andere Göttin lieber sich selbst als Schönste bezeichnen würde) und ihrer universalen Attraktivität scheint sich kaum einer verweigern zu können.


APOLLONApollon ist der Gott des Lichts, der Heilkunst, der Weissagung, der Künste als auch der Bogenschützen. Seine Eltern sind Zeus und Leto, außerdem ist er der jüngere Zwillingsbruder der Göttin Artemis. Er zählt zu den zwölf olympischen Gottheiten, außerdem ist ihm die Orakelstätte in Delphi geweiht, weshalb es ihm auch zusteht, die Pythia zu erwählen, um Prophezeiungen zu machen.


ARESAres ist der Gott des schrecklichen Krieges, des Blutbads und des Massakers. Er ist ein Sohn des Zeus und der Hera und gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten. Allgemein gilt er als aggressiv, wild und nicht zu bändigen. Er findet Gefallen an der Gewalt und versteht sein Handwerk - den Kampf - besser als alles andere. Abgesehen von seinen eher negativen Eigenschaften gilt er jedoch auch als Sinnbild männlicher Kraft und Schönheit.


ARTEMISArtemis ist die Göttin der Jagd, des Waldes, der Geburt und des Mondes sowie die Hüterin der Frauen und Kinder, außerdem ist sie die ältere Zwillingsschwester des Apollon und somit Tochter von Zeus und Leto. Wie ihr Bruder und ihr Vater gehört sie zu den zwölf olympischen Gottheiten. Sie beharrt hartnäckig auf ihrer Jungfräulichkeit und ihr Verhältnis zum männlichen Geschlecht ist sehr gespannt. Gemeinhin gilt sie als strenge, teils sogar grausame Göttin, die wild und unzähmbar mit ihrem Jagdgefolge durch die Wälder streift.


ATHENEAthene ist die Göttin der Weisheit, der Strategie, des Kampfes und Schirmherrin der Künste und Wissenschaften, außerdem ist sie die Schutzgöttin und Namensgeberin der Hauptstadt Griechenlands - Athen. Sie ist eine Tochter des Zeus und Teil der zwölf olympischen Götter. Athene ging nie eine Liebesbeziehung ein und zählt, wie Artemis und Hestia, zu den jungfräulichen Göttinnen, was ihr den Beinamen Parthenos einbrachte.


DEMETERDemeter ist eine Fruchtbarkeitsgöttin, zuständig für die Fruchtbarkeit der Erde, das Getreide, die Saat und die Jahreszeiten. Außerdem gehört sie zu den zwölf olympischen Gottheiten und ist eine Schwester des Zeus. Mit diesem zeugte sie ihre Tochter Persephone, die Gemahlin des Hades. Sie wird allgemein als Muttergöttin beschrieben, ist fürsorglich und gilt als menschenfreundlich.


DIONYSOSDionysos ist der Gott des Weines, der Freude und Ekstase aber auch des Wahnsinns. Er ist der jüngste der griechischen Götter, gehört aber dennoch zu den zwölf Olympioi. Häufig wurde er auch als Bromios ("Lärmer") bezeichnet, da er, wo auch immer er mit seinem großen Gefolge, mit welchem er stets gerne Feste feierte, hinkam, großen Lärm veranstaltete.


EREBOSErebos ist der Gott und die Personifikation der Finsternis und gilt als Teil der Unterwelt. Er ist einer der ältesten Götter, einer jener fünf, die aus dem Ur-Chaos entstanden, und zeugte mit der Göttin Nyx zahlreiche teils ebenso finster anmutende Sprösslinge.


HADESHades ist der Herrscher der Unterwelt. Als König der Toten und der unterirdischen Gefilde gilt er außerdem als Gott der unterirdischen Reichtümer. Er ist der älteste Bruder des Zeus. Gemeinhin wird er weder von Menschen noch von Göttern sonderlich gemocht, da er ein recht düsterer, teils strenger und unerbittlicher aber nichtsdestotrotz gerechter Geselle ist, dessen finsteres Reich nur selten jemand freiwillig betritt.


HEKATEHekate ist die Göttin der Magie, der Theurgie und der Nekromantie, außerdem der Weggabelungen, Schwellen und Übergänge - die Wächterin der Tore zwischen den Welten. Ihr ist es möglich, den Zugang zur Unterwelt zu öffnen und den Kontakt zu Toten zu ermöglichen, aufgrund dessen steht sie auch in enger Verbindung zu den Menschen und ist bekannt dafür, diesen immer wieder hilfreich zur Seite zu stehen.


HELIOSHelios ist der Sonnengott. Geboren wurde er den Titanen Hyperion und Theia, somit sind seine Geschwister die Mondgöttin Selene und die Göttin der Morgenröte Eos. Seine Aufgabe ist es, den Sonnenwagen über den Himmel zu lenken. Er gilt dahingehend als äußerst mächtig, da ohne ihn das Leben auf der Erde unter dem Licht der Sonne nicht möglich wäre.


HEPHAISTOSHephaistos ist der Gott des Feuers und der Schmiedekunst. Er gehört zu den zwölf olympischen Göttern und ist der Sohn von Zeus und Hera. Letztere allerdings verwehrte sich ihm als liebevolle Mutter, da er klein, hässlich und schreiend auf die Welt kam. Er ist für die göttlichen Bauten verantwortlich und schenkte den Menschen die Hausbaukunst. Zahlreiche wertvolle göttliche Waffen und Erfindungen entstanden durch seine Hände. Seine Schmiede befindet sich unter dem Vulkan Ätna.


HERAHera ist die Familiengöttin, Wächterin über die eheliche Sexualität, außerdem obliegt ihr der Schutz der Ehe und der Niederkunft, somit ist sie zuständig für Hochzeit, Mutterschaft und Helferin in den Nöten der Entbindung. Sie ist die Gattin des Zeus und somit die Königin der Götter, Teil der zwölf Olympioi. Sie gilt als äußerst eifersüchtig gegenüber den zahlreichen außerehelichen Liebschaften ihres Gemahls. Die Folgen dieser Eifersucht bekommen aber vor allem die jeweiligen Liebhaberinnen und die daraus entstandenen unehelichen Kinder des Zeus zu spüren.


HERMESHermes ist der Schutzgott der Reisenden, des Verkehrs, des Handels und der Hirten, andererseits auch der Gott der Diebe, Kunsthändler und der Redekunst. Ihm fällt die Aufgabe des Götterboten zu, der Botschaften der Götter an die Sterblichen überbringt, außerdem geleitet er die Seelen der Verstorbenen in den Hades. Er ist ein Sohn des Zeus und zählt zu den zwölf olympischen Gottheiten.


HESTIAHestia ist die Göttin des Familien- und des Staatsherdes, der Opferfeuer, außerdem ist sie Beschützerin der Eintracht innerhalb der Familie. Sie zählte zu den zwölf Olympioi bis sie ihren Platz an Dionysos abgab. Sie ist die älteste Tochter der Titanen Kronos und Rhea und somit die ältere Schwester des Zeus. Hestia lebt jungfräulich und achtet darauf, stets den Frieden vor allem in der Familie zu bewahren.


HYPNOSHypnos ist der Gott des Schlafes und zählt zu den chthonischen Göttern. Er hat die Fähigkeit, sowohl Götter als auch Menschen in den Tiefschlaf zu versetzen, wodurch auch die 'Hypnose' von seinem Namen abgeleitet wurde. Hypnos ist ein Sohn der Nyx und somit Bruder des Thanatos, der Gott des sanften Todes. Sein Wohnort befindet sich in der Unterwelt. Allgemein ist er den Menschen freundlich gesinnt und erfüllte in der Vergangenheit auch mehrere Bitten verschiedener Heroen.


MORPHEUSMorpheus ist der Anführer der Oneiroi - die Götter der Träume. Er ist außerdem der Sohn des Hypnos, der Gott des Schlafes. Morpheus kann in Träumen erscheinen und sich dabei jedweder menschlichen Gestalt bedienen. Durch Träume überbringt er häufig Botschaften der Götter.


NYXNyx ist die Göttin und Personifikation der Nacht. Sie entstand als eine der ersten Gottheiten aus dem Ur-Chaos. Aus ihr gingen zahlreiche weitere, mit der Nacht assoziierte Gottheiten und Wesen hervor, so zum Beispiel Hypnos, die Oneiroi, Thanatos, uvm.


PERSEPHONEPersephone, oder auch Kore genannt, ist eine Toten-, aber auch Fruchtbarkeitsgöttin. Sie ist die Gemahlin des Hades und somit Königin der Unterwelt. Ihre Eltern sind Zeus und Demeter. Von ihrer Geschichte leiteten die Menschen damals die Jahreszeiten ab.


POSEIDONPoseidon ist der Herrscher und Gott des Meeres, der Erdbeben und der Pferde. Er ist der Bruder des Zeus und zählt zu den zwölf olympischen Gottheiten. Sein Palast liegt auf dem Grund des Ozeans. Er ist, ähnlich wie das Meer, sehr wild, teilweise auch unbeugsam und launenhaft. In der Vergangenheit haben schon viele Helden seinen Zorn zu spüren bekommen. Verheiratet ist er mit der Okeanide Amphitrite.


THANATOSThanatos ist der Gott des sanften, friedvollen Todes. Er ist einer der Söhne der Nyx und somit ein Bruder des Hypnos. Seine Schwester Ker ist die Göttin des gewaltvollen Todes. Er gilt als ein Gott mit einem eisernen Herzen und erbarmungslosem Willen, der nicht mit sich verhandeln lässt.


ZEUSZeus ist der oberste olympische Gott, Herrscher über den Himmel und wird als "Göttervater" bezeichnet. Über ihm stehen lediglich die Moiren, die Schicksalsgöttinnen. Er ist der jüngste Sohn des Titanenpaares Kronos und Rhea und verheiratet mit der Göttin Hera, auch wenn er bekannt dafür ist, ihr nicht unbedingt ein treuer Ehemann zu sein, was in zahlreichen unehelichen Kindern resultierte. Er ist zudem der Wettergott und wird aufgrund dessen zumeist mit seinem Herrscherblitz dargestellt.


BITTE KEINE NACHRICHTEN AN DIESEN ACCOUNT!

■  ■  ■  ■  Bei Fragen oder Anliegen ➟ AphroditeHadesHermes

zuletzt bearbeitet 06.08.2022 13:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 1 Wanderer sind Online:
Iris

Besucherzähler
Heute waren 19 Wanderer und 5 Mitglieder, gestern 11 Wanderer und 6 Mitglieder zu Besuch.

Forum Statistiken
Das Forum hat 349 Themen und 3588 Beiträge.

5 Mitglieder haben uns heute beehrt:
Artemis, Eos, Eris, Hades, Iris
Besucherrekord: 38 Benutzer (18.10.2020 22:25).

disconnected 〈 regenbogenpost 〉 Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen