#1

Stay close to people who feel like sunlight

in Unisex & Groups 21.03.2023 14:04
von Jona Calvo • 13 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Camp


I'm missing a piece


➥ FACECLAIM:Timothée Chalamet

Jona [ Jo ] Calvo
27 J.

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ...
[ x ] Halbgottkind von Apollon
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


Jona teilt, wie so viele andere Kinder des Apollon, die gleiche Hingabe zu Literatur, Malerei und Musik. Jonas Zuhause zeigt dies deutlich. Die vollgestopften Bücherregale, die mit Farbe vollgeschmierten Klamotten oder die Stradivari sind alles Hinweise auf seinen göttlichen Vater.
Doch Jonas wahre Talente liegen im Heilen und Versorgen von Wunden. Es fällt ihm besonders leicht sich in die Struktur und den Aufbau des menschlichen Körpers einzudenken - sei er nun göttlich oder nicht. In Jonas Nähe eine Verletzung verbergen zu wollen, ist absolut sinnlos. Er kann physische Verletzungen und Krankheiten erspüren. Und so nervig es sein kann, wegen einem albernen Schnitt in den Finger von Jona belagert zu werden, ist seine Nähe doch wohltuend. Denn tatsächlich ist man nie verletzt. Dort wo die göttlichen Fähigkeiten seinerseits nicht ausreichen oder nicht hilfreich wären, weiß er mit seinem Wissen der Medizin zu helfen.


PERSÖNLICHKEIT

Jona wirkt auf den ersten Blick etwas verschlossen, aber ist doch stets freundlich und hilfsbereit. Seine Freunde bezeichnen ihn als treu, loyal und manchmal etwas zu aufopferungsvoll. Jona vergisst sich selbst schnell in seinen Leidenschaften. Zahllose Nächte hatte er nicht geschlafen, weil ihn das Spiel auf seiner Geige wachgehalten hatte. Doch auch in seiner Rolle als Heiler kommen seine eigenen Bedürfnisse oft zu kurz.
Jona ist gleichsam verspielt wie ernst. Mit ihm einen lustigen Abend zu haben, ist nicht schwer. Er hat ständig freche Ideen im Kopf und hat sich schon des häufigeren Ärger deswegen eingehandelt. Jona ist jemand mit dem Lachen leicht fällt. Doch das kann auch schnell in eine melancholische Ernsthaftigkeit wechseln. Gerade irdische Frauen und Männer, die seinem Charme verfallen waren und eine leidenschaftliche Nacht mit ihm im Bett geteilt haben, haben ihn am nächsten Morgen als distanziert und kalt erlebt.
Ein Irdische würde das Wechselspiel seiner Gefühle nicht verstehen können. Doch häufig quält Jona der Gedanke, dass er etwas Besonderes ist und er niemandem davon erzählen möchte, der nicht göttlichen Ursprungs ist. Auch quält ihn, dass er jeden irdischen Freund überleben wird. Obwohl viele seine göttliche Herkunft als Privileg betrachten würden, ist es für ihn an vielen Tagen eine Bürde. Er fühlt sich von den Verantwortlichkeiten und dem Schicksal erdrückt.


GESCHICHTE

Jona Calvo wird an einem regnerischen Sommertag in London geboren. Seine Mutter war vom Tag seiner Zeugung keine sonderlich fürsorgliche Mutter. So war es für keinen eine Überraschung, als die junge Mutter mit ihrem Sohn zurück in den Schoß ihrer Familie flüchtete. Und zwei Jahre später flüchtete sie in der Dunkelheit eines kalten Wintertages. Jona erinnert sich noch schemenhaft an das Schluchzen seiner Großmutter und die tröstenden Arme seiner Tante.
Seine Großeltern kümmert sich äußerst liebevoll um den Jungen und stellten früh fest, dass er anders war. Sie konnten nicht so recht benennen, was es war. Als sie ihn klimpernd vor dem Klavier vorfanden, hatten sie zunächst lachen müssen. Doch als sie einige Zeit später feststellten, dass der kleine sechsjährige Jona die Musik nachspielte, die sein Großvater so gerne hörte, hielten sie ihn für ein musikalisches Genie. Jona konnte früher Noten schreiben als er fehlerfrei schreiben konnte. Seine Großeltern förderten das kleine Wunderkind so gut sie eben konnten. Und gleichzeitig wollten sie ihm nicht seine Kindheit nehmen. Wenn man heute durch das alte Landhaus der Großeltern geht, findet man viele dutzende Fotos, wie Jona glücklich in die Kamera strahlt. Sei es ein matschbesudeltes Kleinkind, was mit dem Großvater durch jede Pfütze auf ihrem Weg gesprungen war oder das stolz grinsende Schulkind, was ein neues Notenheft in den Händen hält. Jonas Kindheit bei seinen Großeltern war so glücklich und herzlich, er hätte sich nie etwas anderes gewünscht.
Als Jona acht wurde, kehrte seine Mutter zurück. Sie wirkte anders, aber das war für den Jungen keine Überraschung. Er hatte sie schließlich nur auf Bildern gesehen oder hatte dunkle Erinnerungen an ihre Zusammenbrüche. Sie erzählte ihrem Sohn und ihren Eltern, dass sie eine bipolare Störung hatte. Es erklärte für die Großeltern alles, doch Jona sollte erst dutzende Jahre später erfahren, was das wirklich bedeutete. Doch zu diesem Zeitpunkt wirkte seine Mutter wie eine bemühte Fremde. Sie wollte sich bei ihm entschuldigen und es wieder gut machen. Und tatsächlich war sie in den nächsten Jahren sehr bemüht.
Jona lebte weiterhin bei seinen Großeltern und seine Mutter kam ihn regelmäßig besuchen. Doch die Beziehung aufzubauen, war für beide schwer. Obwohl sie mit Medikamenten eingestellt war, hatte sie immer wieder Einbrüche. Sie musste in die Klinik und war für mehrere Wochen weg. Es belastete Jona so sehr, dass seine Großeltern irgendwann beschlossen, dass die Treffen aufhören müssten. Der Junge flüchtete sich immer mehr in seine Musik, ins Malen oder in die Welt der Bücher. Er las alles, was er zwischen die Finger bekam, führte wilde Diskussionen mit seinem Großvater über die literarischen Gestaltungsmittel. Und wieder dachten sich seine Großeltern, dass mit diesem Kind etwas besonders war.
Für sie war es wohl am wenigsten überraschend, als Iris auftauchte und von der göttlichen Herkunfts Jonas erzählte. Der Junge hatte keine Sekunde gezögert und wollte, dass seine Großeltern auch davon erfuhren. Seine Großmutter fing an zu schluchzen und erzählte ihrer Familie, dass ihre Tochter dann wohl tatsächlich nicht gelogen hatte, als sie sagte, dass Apollon der Vater des Jungen sei.
Es war schließlich eine gemeinschaftliche Entscheidung, dass Jona mit ins Camp gehen würde. Es war ein tränenvoller Abschied aber am Ende war der junge Halbgott bereit ans andere Ende der Welt zu fliegen. In Aetos war alles anders, als er es bisher kannte. Plötzlich war er kein Überflieger mehr, sondern normal. Etwas, was zunächst gewöhnungsbedürftig und dann eine wunderbare Erleichterung war. Es dauerte nicht lang und Jona hatte die beste Freundestruppe der Welt um sich. Ein alberner Haufen, die völlig bescheuerte Ideen hatte und einander ewige Freundschaft schworen. Sie standen einander in Dick und Dünn bei. Wenn sie sich mal stritten, trafen sie sich danach auf eine heiße Schokolade mit viel Sahne und noch mehr Marshmallows und stritten darüber, wer nun eigentlich Schuld am Streit hatte und die Runde Kakao zahlen müsste.
In Jonas Ausbildung zeigte sich das gleiche Talent für die bildenden Künste, wie es für einen Halbgott des Apollons normal war. Aber sein übermäßiges Interesse und Talent fürs Heilen fand schnell Platz in speziellen Unterrichtseinheiten. Das war wohl auch der Zeitpunkt, in dem er beschloss unbedingt in der irdischen Welt Medizin zu studieren. Er wusste, wie gefährlich es für einen Halbgott sein konnte und seine Bemühungen im Kampfunterricht besonders gut abzuschließen, trugen Früchte. Er wurde nicht nur ein guter Heiler, sondern auch ein guter Kämpfer.
Und dann kam der Abschluss. Viel zu schnell waren die Jahre der Ausbildung in Aetos umgegangen. Gebrochenen Herzens floh er in die Menschenwelt, zurück nach London in die Nähe seiner Großeltern. Er begann Medizin zu studieren und suchte den Kontakt zu seiner Mutter. Mit ihr wieder in eine Beziehung zu treten, war äußerst wertvoll, um die Wunden in seinem Herzen zu heilen.
Und wenn er sich nicht mit den Vorlesungen seine Zeit um die Ohren schlug oder seine Familie besuchte, verschwand er nachts in den Clubs und verlor sich in den harten Bässen der Musik. Er war ein Charmeur, einer, der nur auf Sex aus war. Monatelang vögelte er sich durch die Betten Londons. Alles nur, um dieses eine Gesicht zu vergessen.
Lia.
Bis er auf diesen jungen und unfassbar süßen Halbgott traf. Er machte das Vergessen tatsächlich ziemlich einfach und heilte, was Lia mit ihrer Zurückweisung verletzt hatte. Die Jahre mit ihm waren wunderschön, anstrengend und irgendwie erleichternd. Jona fühlte sich geliebt und geborgen. Ihm war die Beziehung sogar so wichtig, dass er ihn Zuhause vorstellte und auch seine Freunde mit ihm besuchte. Doch ihre Beziehung sollte nicht für die Ewigkeit sein. Denn egal wie bezaubernd, liebevoll, engagiert und perfekt er war, er konnte nie so sein, wie Lia.
Als Jona schließlich das Medizinstudium abschloss, fand er zurück ins Camp. Er wusste, dass er in den letzten Jahren mehr Glück als Verstand hatte, dass er recht unbehelligt durch die Zeit gekommen war. Aber er würde nicht drumrum kommen sein Leben im Camp zu verbringen.
Nun findet man Jona als Heiler in Ausbildung. Er muss noch einige Sachen lernen, aber er kann das Wissen aus dem Medizinstudium mit seinen magischen Fähigkeiten perfekt kombinieren.


MEIN SCHREIBSTIL

Ich schreibe gerne in der dritten Person und durchaus längere Posts. Du kannst dich bei mir auf eine zuverlässige Posterin einstellen. Ich passe mich gerne dem Postingverhalten an und bin durchaus ein geduldiger Mensch.

Wenn du möchtest, kannst du hier einen Post beifügen, damit Interessenten sich ein Bild von deinem Schreibstil machen können

XXX



I'm missing a piece


➥ FACECLAIM: Saoirse Ronan

Neyla [ Lia ] Collins
27 J.

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ...
[ x ] Halbgottkind von Athene
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


Neyla hat ein eidetisches Gedächtnis und wird daher häufig von anderen als wandelndes Lexikon bezeichnet. Schon als Kind konnte sie sich Dinge sehr gut merken. Durch ihr Training im Camp und die Vertiefung dieser Fähigkeit, ist es ihr möglich Dinge bis ins kleinste Detail zu merken und ins Gedächtnis zu rufen.
Es ist nicht nur in theoretischer Form eine gute Fähigkeit, sondern auch in praktischer Sache wirklich nützlich. So hat sie nicht nur die Weisheit ihrer göttlichen „Mutter“ geerbt, sondern auch die Leichtfüßigkeit im Kampf. Schrittfolgen hatte sie schnell Inne, sodass diese schneller als manch anderer Schüler beim Training umsetzen konnte. Zusätzlich hat sie eine Art ausgeprägte Intuition, die sie Dinge just in dem Moment bemerken und darauf reagieren lässt. Sollte dir also zum Beispiel je etwas runterfallen und Neyla in der Nähe sein, wird sie es auffangen können, bevor es auch nur ganz von der Kante gefallen ist.


PERSÖNLICHKEIT

Neyla ist eine fröhliche und offene Person, die schnell Freundschaften schließt. Sie ist gerne unter Menschen, lacht viel und zaubert auch ihrem gegenüber gerne ein Lachen auf die Lippen.
Sie kümmert sich gerne um die Jüngeren und hat stets ein offenes Ohr für Probleme und Anliegen. Nicht selten verirren sich auch aus diesem Grund die Bewohner des Camps in ihren Buchladen: einfach um zu quatschen – wobei es dann nicht selten passiert, dass sie diesen doch ungeplant mit einem neuen Buch verlassen.
Ihre Entscheidungen trifft ich meistens mit bedacht und logisch, was allerdings nicht heißt, dass man sie nicht doch zu ein wenig Blödsinn anstiften kann. Vor allem wenn es um ihre Freunde geht, lässt sie sich das ein oder andere Mal mitreißen – ein bisschen Spaß muss schließlich sein. Hat Logik nicht auch ein wenig etwas mit Abwägen zu tun? Bestimmt!


GESCHICHTE

Neyla wurde an einem heißen Tag im Juni in der wunderschönen Stadt Athen geboren. Doch so viel Schönes, was dieser Tag versprach, sollte dieser für Neylas Vater gleichzeitig der schönste, als auch der unglücklichste sein. Durch Komplikationen bei der Geburt, konnte Neylas Mutter nicht gerettet werden, sodass ihr Vater nun alleine mit einem kleinen Neugeborenen war. Er musste seine Trauer bewältigen und sich gleichzeitig um ein Baby kümmern – keine leichte Aufgabe. Das, was ihn jedoch jeden Tag ein Lächeln auf sein Gesicht zauberte, war das Strahlen, was seine kleine Tochter ihm zuwarf, wenn er ihr seine Geschichten erzählte.
Es war außerdem kein Zufall, dass die Familie Collins in Athen war, als Neyla geboren wurde. Ihr Vater arbeitete als Archäologe dort an einem Teil einer zum dem Zeitpunkt noch unentdeckten Tempelanlage, bis er sich freie Zeit nehmen musste, damit er sich um die Kleine kümmern konnte. Doch jeden Tag besuchte er mit seiner Tochter die Ausgrabungsstätte und erkundigte sich nach dem Fortschritt. Nicht weit von dieser lag außerdem der Tempel der Athene, von der er Neyla häufig Geschichten erzählte, wenn sie dort waren – wie schön, mutig, klug und stark einst diese Göttin war. Ob dies der Grund war, warum Athene sich dazu entschloss Neyla als ihre Tochter aufzunehmen und sie mit ihren Blut zu segnen?

Die kleine Neyla grub bereits im Sand nach Schätzen, da konnte sie gerade laufen. Als sie schließlich anfing zu sprechen, schnappte sie kaum Luft, sondern erzählte fröhlich jedem von den einzelnen Mythologien, Sagen und Geschichten – ob die Person sie hören wollte oder nicht. Ihr Vater nahm sie mit zu seinen Ausgrabungsstätten und schnell gewöhnten sich seine Kollegen an den kleinen Wirbelwind, der zu den einzelnen Wandbildern, alten Schmuckstücken oder anderen Gegenständen etwas erzählen konnte.

Neyla hat bereits viel von der Welt gesehen, da sie wegen des Berufs ihres Vaters viel reisen mussten. Es hat sie im Grunde nie gestört, denn so lernte sie neue Länder, Kulturen und noch mehr Geschichten kennen. Einzig die Tatsache, dass sie nie wirklich tiefe Freundschaften schließen konnte, machte sie ein wenig traurig. Die einzigen Freunde, die sie hatte, waren die Kollegen ihres Vaters, mit denen sie gerne Zeit verbrachte, sich austauschte und uralte Spiele spielte und diese darin schlug – doch manchmal reichte das nicht. Vor allem als sie in das Alters eines Teenagers kam, wünschte sie sich jemanden an ihrer Seite. Dem sie alles erzählen konnte und mit dem sie andere Dinge machen konnte.

Ironischerweise war es wirklich eine göttliche Fügung, dass Iris zu Neyla kam, um ihr mitzuteilen, dass sie eine Halbgöttin sei. Bis zu dem Zeitpunkt hatte sie es immer belächelt, dass ihr Vater zu ihr meinte, sie sei etwas ganz Besonderes – was Väter nun einmal so zu ihren Töchtern sagten. Er war gleichzeitig stolz und überrascht über diese Tatsache und ein „Ich hab es immer gewusst“ konnte er sich in dem Moment nicht verkneifen.

Neyla kam ins Camp, da konnte sie dank ihres Vaters bereits fließend Altgriechisch sprechen. Und neben dieser Sprache beherrschte sie ebenfalls Griechisch, Spanisch, Französisch, Deutsch nahezu fließend. Ihr fiel das Aneignen und Merken von Dingen schon immer leicht, hatte es aber nie als etwas Besonderes betrachtet, sondern einfach immer als ein normaler Teil von ihr, weil sie schon immer mit klugen Menschen zusammen war.
Im Camp schloss sie schließlich Freundschaften und gehörte schnell zu einer kleinen Gruppe, die alles gemeinsam tat. Sie unterstützten sich gegenseitig beim Lernen, erzählten sich ihre Geheimnisse und standen füreinander ein. Vielleicht schlichen sie sich auch das ein oder andere Mal nachts aus ihren Hütten, um die Wälder unsicher zu machen, wenn dort die Kreaturen aus ihrem Schlaf erwachten – natürlich nur um die Schönheit dieser (neuen) Welt zu entdecken.

Nach ihrem Abschluss entschied sich Neyla zunächst das Camp zu verlassen und ihren Vater bei seiner Arbeit zu unterstützen. Doch das Leben eines Halbgottes gestaltete sich in der menschlichen Welt nicht so einfach, wenn man nicht gerade in eine der schützenden Städte war.
Neyla liebte zwar das Reisen, jedoch wollte sie ihren Vater, der eine neue Frau kennengelernt hatte, nicht in Gefahr bringen und Monster auf ihre Fährte locken. Hinzu kam, dass die neue Frau, mit der Neyla sich gut verstand, ein Kind erwartete – ein kleines Geschwisterchen für Neyla. Das konnte sie mit ihrem Gewissen nicht ausmachen und so entschied sie sich zurück ins Camp zu gehen.

Mittlerweile hat sie seit 3 Jahren einen kleinen Buchladen und die Stelle eines Mentors angenommen, um die Neuankömmlinge an ihr neues Leben heranzuführen. Jeder verirrt sich gerne in ihren kleinen Laden, stöbert durch die unzähligen Bücher und hört sich noch mehr Geschichten an, die Neyla zu erzählen hat. Sie hat außerdem ein offenes Ohr für jeden und versucht mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


MEIN SCHREIBSTIL

Füge hier deine eigenen Post- und Schreibgewohnheiten ein.

Wenn du möchtest, kannst du hier einen Post beifügen, damit Interessenten sich ein Bild von deinem Schreibstil machen können

XXX








We´re looking for You


➥ SEARCHING FOR: Aphrodite's Son - The Beauty

NAME FREIWÄHLBAR
27-28 J.

FACECLAIM


Austin Butler

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ... 
[ x ] Halbgottkind von Aphrodite 
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


Als Sohn der Aphrodite brauchtest du die Schönheit nicht mit Löffeln essen, denn diese wurde dir von deiner göttlichen Mutter bereits in die Wiege gelegt. Du hattest schon immer dieses bezaubernde Lächeln und weißt bereits von Kindesbein an, wie du jemanden mit deiner charmanten Art um den Finger wickelst.
Auch wenn deine Freunde dich sehr gut kennen, schaffst du es dennoch hin und wieder deinen Willen bei ihnen durchzusetzen. Du klimperst einfach mit deinen Augen und vor allem die Frauen eurer Gruppe ziehst du schnell auf deine Seite, während die anderen Männer nur mit den Augen rollen.
Wenn es auch manchmal den Anschein hat, bist du keinesfalls eine oberflächliche Person. Schönheit hat für dich viele Facetten und für dich zählen ebenfalls die inneren Werte und du schätzt andere sehr.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Seit wir uns alle das erste Mal im Camp gesehen habe, war eines klar: wir würden die besten Freunde bleiben. Für immer. Schnell wurden wir sechs zu einer lustigen, wilden und lauten Gruppe an Freunden, die das Leben nicht zu ernst nahmen. Wenn wir heute zusammensitzen, verfallen wir in wilde Lachanfälle, wenn wir uns an die ein oder andere Aktion zurückerinnern. Wenn Lia das alte Fotobuch vorholt, in denen sie die ganzen Erlebnisse der letzten Jahre festgehalten hat, quetschen wir uns alle zusammen, damit auch ja jeder ein Blick auf diese wundervollen Erinnerungen erhaschen kann. Wir sind einander mehr als Freunde, wir sind eine Familie.
Für uns alle begann eine neue Zeit, als wir den Abschluss machten und irgendwas zwischen Lia und Jona passiert war. Wie genau du darüber Bescheid weißt, dass Jona Lia seine Gefühle gestanden hat, bleibt dir überlassen. Aber alle sind sich wohl einig, dass es überdeutlich zu sehen war, was Jona für sie empfunden hat. Und sie für ihn.
Wo es dich in all den Jahren hinverschlagen hat, kannst nur du wissen: aber Zuhause war immer in Aetos. Mit einer heißen Schokolade zwischen den Händen, dem Lachen deiner Freunde im Ohr, gekuschelt unter die grobgestrickte Decke und mit dem glückseligen Gefühl in deiner Brust.


PROBEPOST

[ ] Ja • [ ] Probeplay • 
[ x ] Spontane Entscheidung • [ ] Nein


BERÜHMTE LETZTE WORTE

Komm zu uns. Wir können es kaum erwarten, dich auf unserem Sofa, unter der Kuscheldecke und dem nie endenden Vorrat an heißer Schoki in Empfang zu nehmen



We´re looking for You


➥ SEARCHING FOR: Dionysus Son - The Chaotic

NAME FREIWÄHLBAR
27-28 J.

FACECLAIM


Tom Holland

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ... 
[ x ] Halbgottkind von Dionysos 
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


Was soll man zu dir sagen? Du bist laut, verrückt und derjenige mit den besten Ideen – zumindest, wenn es nach dir geht. Deine Freunde würden dich manchmal etwas waghalsig nennen, denn wie es scheint, hast du vor nichts Angst.
Die meisten extremen Unternehmungen gehen wohl auf deine Kappe und die anderen lassen sich häufig von dir mitziehen. Ob es wohl an deiner Fähigkeit liegt, andere dazu zu bringen sich etwas zu trauen und über sich hinaus zu wachsen? Ein wahrer Sohn Dionysos eben.
Ordnung und Struktur gehören dagegen nicht gerade zu deinen Stärken. Dafür hast du immer einen Wortwitz auf Lager, welche wie aus einer Pistole geschossen kommt. Menschen, die dich nicht kennen, könnten dies allerdings zu persönlich nehmen und auf sich beziehen. Doch so ist es bei dir niemals gemeint. Du hast einfach den Drang einen Witz zu machen.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Seit wir uns alle das erste Mal im Camp gesehen habe, war eines klar: wir würden die besten Freunde bleiben. Für immer. Schnell wurden wir sechs zu einer lustigen, wilden und lauten Gruppe an Freunden, die das Leben nicht zu ernst nahmen. Wenn wir heute zusammensitzen, verfallen wir in wilde Lachanfälle, wenn wir uns an die ein oder andere Aktion zurückerinnern. Wenn Lia das alte Fotobuch vorholt, in denen sie die ganzen Erlebnisse der letzten Jahre festgehalten hat, quetschen wir uns alle zusammen, damit auch ja jeder ein Blick auf diese wundervollen Erinnerungen erhaschen kann. Wir sind einander mehr als Freunde, wir sind eine Familie.
Für uns alle begann eine neue Zeit, als wir den Abschluss machten und irgendwas zwischen Lia und Jona passiert war. Wie genau du darüber Bescheid weißt, dass Jona Lia seine Gefühle gestanden hat, bleibt dir überlassen. Aber alle sind sich wohl einig, dass es überdeutlich zu sehen war, was Jona für sie empfunden hat. Und sie für ihn.
Wo es dich in all den Jahren hinverschlagen hat, kannst nur du wissen: aber Zuhause war immer in Aetos. Mit einer heißen Schokolade zwischen den Händen, dem Lachen deiner Freunde im Ohr, gekuschelt unter die grobgestrickte Decke und mit dem glückseligen Gefühl in deiner Brust.


PROBEPOST

[ ] Ja • [ ] Probeplay • 
[ x ] Spontane Entscheidung • [ ] Nein


BERÜHMTE LETZTE WORTE

Komm zu uns. Wir können es kaum erwarten, dich auf unserem Sofa, unter der Kuscheldecke und dem nie endenden Vorrat an heißer Schoki in Empfang zu nehmen

STATUS: Frei





We´re looking for You


➥ SEARCHING FOR:Demeter's daughter - The green thumb - Lia's roommate

NAME FREIWÄHLBAR
27-28 J.

FACECLAIM


Maya Hawk

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ... 
[ x ] Halbgottkind von Demeter 
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


Du bist nach deinem Abschluss im Camp geblieben, denn nur dort konntest du deiner Leidenschaft nachgehen und die Welt – im wahrsten Sinne des Wortes – um dich herum erblühen lassen. Wie sollte es auch anders sein als eine Tochter von Demeter?
Gemeinsam mit Neyla teilst du dir seit 3 Jahren ein kleines Häuschen, was wegen dir schon fast wie ein kleiner Wald wirkt. Überall stehen Pflanzen, denen du kleine Spitznamen gegeben hast – es sind schließlich Lebewesen, als bekommen sie auch einen richtigen Namen.
Wie deine Pflanzen blühst du regelrecht und zauberst jedem mit deiner offenen und fröhlichen Art ein Lächeln aufs Gesicht. Du gehst mit einer wahren Gelassenheit durchs Leben und siehst alles immer sehr locker.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Seit wir uns alle das erste Mal im Camp gesehen habe, war eines klar: wir würden die besten Freunde bleiben. Für immer. Schnell wurden wir sechs zu einer lustigen, wilden und lauten Gruppe an Freunden, die das Leben nicht zu ernst nahmen. Wenn wir heute zusammensitzen, verfallen wir in wilde Lachanfälle, wenn wir uns an die ein oder andere Aktion zurückerinnern. Wenn Lia das alte Fotobuch vorholt, in denen sie die ganzen Erlebnisse der letzten Jahre festgehalten hat, quetschen wir uns alle zusammen, damit auch ja jeder ein Blick auf diese wundervollen Erinnerungen erhaschen kann. Wir sind einander mehr als Freunde, wir sind eine Familie.
Für uns alle begann eine neue Zeit, als wir den Abschluss machten und irgendwas zwischen Lia und Jona passiert war. Wie genau du darüber Bescheid weißt, dass Jona Lia seine Gefühle gestanden hat, bleibt dir überlassen. Aber alle sind sich wohl einig, dass es überdeutlich zu sehen war, was Jona für sie empfunden hat. Und sie für ihn.
Wo es dich in all den Jahren hinverschlagen hat, kannst nur du wissen: aber Zuhause war immer in Aetos. Mit einer heißen Schokolade zwischen den Händen, dem Lachen deiner Freunde im Ohr, gekuschelt unter die grobgestrickte Decke und mit dem glückseligen Gefühl in deiner Brust.


PROBEPOST

[ ] Ja • [ ] Probeplay • 
[ x ] Spontane Entscheidung • [ ] Nein


BERÜHMTE LETZTE WORTE

Komm zu uns. Wir können es kaum erwarten, dich auf unserem Sofa, unter der Kuscheldecke und dem nie endenden Vorrat an heißer Schoki in Empfang zu nehmen
Das Gesuch kann mit dem Canon-Gesuch nach der Blumenhändlerin kombiniert werden.



We´re looking for You


➥ SEARCHING FOR: Ares Daughter - The Hotheaded One

NAME FREIWÄHLBAR
27-28 J.

FACECLAIM


Zendaya

GÖTTLICHE EXISTENZ

[ ] Gottheit von ... 
[ x ] Halbgottkind von Ares
[ ] Reinkarnation
[ ] Mensch


In dir brodelt stets eine kleine Flamme, bei der es nicht viel braucht, dass sie ein riesiges Feuer wird. Du diskutierst gerne und lässt dich nur selten von deiner Meinung abbringen – meist redest du dich einfach nur in Rage, weil du dich dann besser fühlst. Worte gegen dich nimmst du häufig persönlich und deutest diese als Angriff, weswegen du ziemlich hitzig reagierst. Ares Tochter eben.
Bei anderen kommst du kühl und emotionslos herüber – außer in Diskussionen und Streitereien -, was du selbst allerdings nicht zu merken scheinst. Deine Freunde wissen jedoch, wie sie dich und deine Art nehmen müssen und lieben dich so, wie du bist. Du bist eine loyale und gute Freundin und du würdest dich, ohne zu zögern, vor jeden stellen und ihn beschützen.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Seit wir uns alle das erste Mal im Camp gesehen habe, war eines klar: wir würden die besten Freunde bleiben. Für immer. Schnell wurden wir sechs zu einer lustigen, wilden und lauten Gruppe an Freunden, die das Leben nicht zu ernst nahmen. Wenn wir heute zusammensitzen, verfallen wir in wilde Lachanfälle, wenn wir uns an die ein oder andere Aktion zurückerinnern. Wenn Lia das alte Fotobuch vorholt, in denen sie die ganzen Erlebnisse der letzten Jahre festgehalten hat, quetschen wir uns alle zusammen, damit auch ja jeder ein Blick auf diese wundervollen Erinnerungen erhaschen kann. Wir sind einander mehr als Freunde, wir sind eine Familie.
Für uns alle begann eine neue Zeit, als wir den Abschluss machten und irgendwas zwischen Lia und Jona passiert war. Wie genau du darüber Bescheid weißt, dass Jona Lia seine Gefühle gestanden hat, bleibt dir überlassen. Aber alle sind sich wohl einig, dass es überdeutlich zu sehen war, was Jona für sie empfunden hat. Und sie für ihn.
Wo es dich in all den Jahren hinverschlagen hat, kannst nur du wissen: aber Zuhause war immer in Aetos. Mit einer heißen Schokolade zwischen den Händen, dem Lachen deiner Freunde im Ohr, gekuschelt unter die grobgestrickte Decke und mit dem glückseligen Gefühl in deiner Brust.


PROBEPOST

[ ] Ja • [ ] Probeplay • 
[ x ] Spontane Entscheidung • [ ] Nein


BERÜHMTE LETZTE WORTE

Komm zu uns. Wir können es kaum erwarten, dich auf unserem Sofa, unter der Kuscheldecke und dem nie endenden Vorrat an heißer Schoki in Empfang zu nehmen

STATUS: Frei




Neyla Collins findet das zuckersüß!
Neyla Collins schickt dir ganz viele Herzen
Neyla Collins würde für dich über den Styx gehen
zuletzt bearbeitet 21.03.2023 14:07 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Wanderer sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Wanderer , gestern 11 Wanderer online

Forenstatistiken
Das Forum hat 390 Themen und 5526 Beiträge.

0 Mitglieder haben uns heute beehrt:

Besucherrekord: 38 Benutzer (18.10.2020 22:25).

disconnected 〈 regenbogenpost 〉 Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen